• Wissen
  • Schweißroboter von renommierten Herstellern bei Heidenbluth

    Ein moderner Schweißroboter ist ein programmbierbarer Industrieroboter, der sich für die Durchführung vielfältiger Schweißaufgaben, beispielsweise in der Automobilindustrie, eignet. Die modernen Schweißroboter verfügen oft über fünf, sechs oder sieben Drehachsen, was der menschlichen Kinematik sehr nahe kommt. Im Vergleich zu dem manuellen Schweißen überzeugen die Roboter in puncto Genauigkeit und Geschwindigkeit. Insbesondere bei großen Stückzahlen und Serienfertigung bieten sie hohe Einsparpotenziale und präzise Ergebnisse. Darüber hinaus übernehmen die Roboter mühsame, gesundheitsschädliche oder auch gefährliche Aufgaben ohne Probleme. Als Experten für Schneid- und Schweißtechnik bietet Heidenbluth in dem breit aufgestellten Sortiment auch Schweißroboter von renommierten Herstellern an, etwa von Yaskawa.

    Yaskawa: hochwertige Schweißroboter made in Japan

    Das japanische Unternehmen Yaskawa zählt heute zu den weltweit größten Herstellern von Industrie- und Schweißrobotern. Die Gründung der Firma erfolgte im Jahre 1915. Knapp 80 Jahre später übernahm Yaskawa die Vertriebsfirma Robotec zusammen mit der Robotermarke Motoman. Im Juni 2010 entstand aus diesem Zusammenschluss die heutige Firma Yaskawa Europe GmbH und u.a. der Geschäftsbereich "Robotics". Dieser vertreibt nun die Marke Motoman weltweit, wobei die blauen Industrieroboter zum Kerngeschäft gehören.

    Die wichtigsten Yaskawa-Schweißroboter im Überblick:

    • Die Motoman-MA-Serie umfasst verschiedene 6-Achsen-Roboter, welche speziell für das Schutzgasschweißen konzipiert wurden. Der maximal mögliche Arbeitsbereich beträgt hierbei 2010 mm bei einer Traglast für den Effektor bis zu 10 kg.
    • Bei der Motoman-MC-Serie punktet der Roboter mit einer sehr hohen Genauigkeit bei einer Traglast von maximal 50 kg. Der Roboterarm ermöglicht eine Reichweite bis zu 2038 mm und gewährleistet auch beim Abfahren beliebiger Formen höchste Präzision. Diese Parameter sind besonders beim Schweißen und Schneiden per Lasertechnik ein großer Vorteil.
    • Für ein prozesssicheres Widerstandspunktschweißen sind Wendigkeit sowie große Arbeitsbereiche und Traglasten erforderlich. Diese Voraussetzungen erfüllen die Industrieroboter der Baureihe Motoman MS bzw. VS. Das Spitzenmodel MS210 setzt dabei seine Schweißpunkte auch noch im maximalen Arbeitsbereich von 2702 mm absolut genau und erlaubt dabei bis zu 210 kg schwere Schweißzangen.

    Heidenbluth ist zertifizierter Partner von Yaskawa

    Der weltbekannte Schweißroboter-Hersteller Yaskawa ist bei der Modernisierung Ihrer Fertigungsanlage eine gute Wahl. Durch unsere intensive Zusammenarbeit mit dem japanischen Hersteller sind unsere kompetenten Mitarbeiter immer über die neuesten Produkte und Technologien informiert. Das gilt für die blauen Motoman-Schweißroboter ebenso wie für die die innovative Softwareoberfläche MotoLogix.

    Schweißroboter einfach programmieren mit MotoLogix

    Sehr häufig ist ein Industrieroboter Bestandteil von komplexen und automatisierten Fertigungseinrichtungen, die ebenfalls eine Programmsteuerung benötigen. Diese ist in der Regel eine SPS – eine speicherprogrammierbare Steuerung. Oft waren jedoch für die Programmierung von Robotern spezielle Systeme erforderlich, so dass es regelmäßig zu Schnittstellenproblemen und Störungen innerhalb der Produktionsprozesse kam.

    Als weltbekannter Schweißroboter-Hersteller bietet die Firma Yaskawa nun eine neue und eigene Programmiersprache für ihre Produkte an – "MotoLogix" ist die aktuellste Generation der bekannten Schnittstelle "Motoman Sync". Die wesentliche Neuerung dabei ist, dass nun der Industrieroboter als eine von vielen Komponenten direkt über die SPS in die automatisierte Fertigungsanlage integriert wird. So lassen sich heutzutage die Yaskawa-Schweißroboter recht einfach programmieren und steuern, ohne dass dafür umfassende Roboterkenntnisse erforderlich sind.

    Durch den Entfall des "Teach in", also der Programmierung der Schweißroboter per Handgerät (PHG), benötigt man kein zusätzliches Fachpersonal mehr und kann sich auch die entsprechenden Schulungen am PHG sparen. Trotzdem bleiben mit der Einführung von "MotoLogix" sämtliche bisherigen Vorteile der Roboter erhalten, wie zum Beispiel die konstanten Geschwindigkeiten und präzisen Bewegungsabläufe.

    Schweißroboter und mehr – unser Portfolio:

    Um in der Metallbranche automatisiert und mithilfe von Industrierobotern Serienprodukte in hoher Stückzahl zu produzieren, sind zusätzlich zum Schweißroboter viele andere automatische Komponenten erforderlich. Im Folgenden ein paar Beispiele für Produkte, die Sie auch im Sortiment von Heidenbluth finden:

    • Positionierer – hiermit werden z. B. mit Drehtischen und Wendern die Bauteile zum Schweißen in die vorprogrammierte Position gebracht und anschließend an die nächste Arbeitsstation übergeben.
    • Fahrbahnen – per Linearführung oder Schwinge mit Servoantriebe kann der Arbeitsbereich des Roboters vergrößert oder der Roboter selbst zur nächsten Station transportiert werden.
    • Portale – an stabilen Brückenkonstruktionen können mehrere Schweißroboter über Kopf hängend montiert werden, um große Produkte, wie beispielsweise Bagger oder Container, rationell fertigen zu können.
    • Schließeinheiten – mit diesen individuellen Spannvorrichtungen können großen Werkstücke sicher fixiert und so positioniert werden, damit die Schweißaufgaben präzise durchgeführt werden können.

    Qualifizierte Dienstleistungen: Automatisieren und Planen mit Heidenbluth

    Als zertifiziertes Unternehmen und mit über 40 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Schweißen, Schneiden und Automatisieren, bieten wir Ihnen gerne unsere qualifizierten Dienstleistungen an. Gerade bei Neugründungen technischer Betriebe, Produktionsumstellungen, Kapazitätserweiterungen oder der Einführung neuer Technologien sind intensive Planungen und fachspezifische Beratungsgespräche unabdingbar. Als zuverlässiger Geschäftspartner begleiten wir Sie von der ersten Idee bis hin zum erfolgreichen Produktionsstart. Aber unser Service deckt auch noch weitere Bereiche ab, wie zum Beispiel das komplette schweißtechnische Zubehör, fertige Standardkomponenten in Form von Schweißzellen oder auch die Verkettung von individuellen Roboterzellen für eine komplette Serienfertigung. Im Zuge einer Betriebserweiterung oder eines ersten Einsatzes von Industrierobotern können wir für Sie alle Programmierarbeiten übernehmen. Für Ihr Vorhaben planen unsere erfahrenen Mitarbeiter eine individuelle und praxisorientierte Lösung auf dem neuesten Stand der Technik. In unserem großzügig ausgestatteten Anwendungszentrum können wir Ihnen die modernsten Verfahren im praktischen Betrieb demonstrieren und bei Bedarf erste Musterteile für Sie produzieren. Die finale Planung präsentieren wir Ihnen dann ausführlich und detailliert – inklusive aller Vorteile und Kosten. Auf Wunsch überwachen und unterstützen unsere Anwendungstechniker auch die Installation und Inbetriebnahme Ihrer neuen Fertigungseinrichtung.

    Kundenorientierter Service in Hessen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen

    Sollten Sie darüber hinaus Bedarf oder Interesse an Weiterbildungen oder Schulungen haben, sind wir auch dafür der richtige Ansprechpartner. Wir bieten Ihnen individuelle Schulungen und Seminare an, damit Ihre Mitarbeiter bei zukünftigen Änderungen im Fertigungsprozess selber aktiv eingreifen können. Ebenso können wir neue Schweißroboter programmieren und die regelmäßige Wartung Ihrer optimierten Fertigungseinrichtungen übernehmen. Zögern Sie nicht, uns zu Ihren Anliegen, Fragen und Projekten anzusprechen. An unseren drei Standorten in Fuldabrück (Hessen), in Nordhausen (Thüringen) sowie in Lippstadt (Nordrhein-Westfalen) freuen wir uns über Ihren Besuch. Alternativ können Sie uns gerne per Telefon oder E-Mail kontaktieren und einen Beratungstermin bei Ihnen vor Ort vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!


    Kommentare


    Ihr Kommentar:

    Sie können in wenigen Augenblicken mit dem Kommentieren starten.

    Wir senden Ihnen nach dem "Abschicken" eine E-Mail.

    Klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail und schon geht es los.
    Ihr Browser merkt sich das dann in einem kleinen Cookie.



    Autor dieses Artikels

    Foto Alexander Tonn

    Alexander Tonn
    Projektleiter Automatisierung


    Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics, Schriften von fonts.com, Google Maps und Videos von YouTube.
    Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
    Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Ablehnen Akzeptieren